NEU  bieten wir "Inhalationstherapie" zur Behandlung der Bronchien des Pferdes

Neu können wir den Pferden eine Inhalationstherapie anbieten, dies wird mit einer Atemmaske und einem Medikament ausgeführt.

Man setzt die Atemmaske auf eine Nüster (ein Nasenloch) auf,  pro Pumpen stoss muss das Pferd ca. 4-5-mal einatmen Pro Behandlung braucht es vom Axotide (Cortison) 4 Pumpenstösse 2-mal im Tag

Bei Bedarf noch zusätzlich Ventolin (Bronchen Öffner) Pro mal 5 Pumpenstösse

Cortison gibt es in verschiedenen Varianten:

  • Die Spritze; wirkt sofort und schnell (braucht man mehr bei schweren Anfällen)

Das Medikament muss aber zuerst durch den Körper wandern bis es beim Ziel angekommen ist.

  • Cortison Tabletten; benutzt man als Kur Therapie, kann man sehr gut Dosieren

Das Medikament muss aber zuerst durch den Magen bis es ans Ziel kommt.

  • Die Atemtherapie; durch das einatmen kommt das Medikament direkt zum Ziel ohne durch den Körper zu wandern, somit kann man sehr viele Nebenwirkungen ausschliessen wie Huf Rehe, Magengeschwüre etc.

Zur Therapie:

Wenn ein Pferd stark hustet oder schwer atmet, arbeitet man zuerst nur mit dem Cortison Medikament (Bei Bedarf noch Bronchen Öffner).

Wie oft man die Behandlung wiederholen muss, ist von Pferd zu Pferd unterschiedlich.

Es kann sein das man ein Pferd bei einem Anfall nur 3-mal Behandeln muss oder weniger oder für länger, es kommt immer darauf an wie das Pferd darauf reagiert.

Wir haben uns bewusst für ein solches Gerät entschieden, durch das man es nicht festmachen muss am Pferd sondern festhalten muss, kann man sofort reagieren wenn das Pferd Angst bekommt oder scheut, sofort kann man die Maske entfernen.

Jede Behandlung wird bei uns notiert abgespeichert damit man immer zu den Daten zurückgreifen kann.

Natürlich haben wir alles genau mit unserem Tierarzt besprochen, er wird uns bei Fragen zur Seite stehen.